Beitragsseiten

 

Export des Modells

Als letzter Schritt bei der Arbeit mit dem BAT ist ein Gebäudemodell zu exportieren. Das BAT ist unter Utilities im Rollup Utilities zu finden. Mit dem Aktivieren von B.A.T. bekommt man drei weiterer Rollups. Im Rollup Export lässt sich das Modell mit einer auswählbaren Qualität rendern. ImageRendern heißt, es werden aus dem Modell für jede Detailstufe Grafiken berechnet, welche der Spieler dann in SimCity 4 zu sehen bekommt. Dies sind insgesamt 21 Bilder, vier für jede Blickrichtung in den fünf Detailstufen sowie ein Minibildchen des Modells zur Anzeige im Plug-In-Manager. Dieser Berechnungen werden durch einen Klick auf Export gestartet.

Das Rendern kann sehr lange dauern und hängt von der Anzahl der Polygone, der Größe des Gebäudes und der eingestellten Qualität ab. In unserem Fall haben wir nichts zu befürchten, da nur wenige Polygone vorhanden sind und die Sonnenuhr sehr klein ist. Für das größte Hochhaus der Welt kann das Rendern aber durchaus mehrere Stunden dauern. Die Größe eines Gebäudes hat auch einen Einfluss auf die Spielgeschwindigkeit in SimCity 4. Je größer die Grafiken sind, um so langsamer wird SimCity beim Bildaufbau.

In dem Rollup Parameters finden sich verschiedene Einstellungen für den Rendervorgang. Dies sind die umgebende Hülle des Modells, ob das Modell ein Gebäude oder ein Fundament ist, die Helligkeit von beleuchteten Fenstern bei Nacht und die Position von Lichtern und Kameras für das Rendern. Es ist zu empfehlen, sowohl Reset Lights & Cameras vor dem Export zu klicken, sofern nicht eigene Lichter in dem Modell vorhanden sind, als auch Re-fit LOD's. Der letztere Punkt ist insbesondere wichtig, wenn seit dem letzen Export etwas an den Ausmaßen des Gebäudes verändert wurde. Ein nicht passendes LOD kann zu einem Nichterscheinen des Gebäudes im Spiel führen. Beim Anklicken von Re-fit LOD's wird in der Perspektivansicht unser Bauwerk von einem Kasten umhüllt, welcher das LOD darstellt.

Im Rollup Preview ist es möglich, sich vor dem Rendern in hoher Qualität die erzeugten Bilder schon im Voraus anzuschauen, um mögliche Probleme schon vor einem stundenlangen Rendervorgang zu erkennen und deren Ursachen zu beheben. Nun zum Start der Ausgabe auf Export klicken. gmax öffnet nacheinander verschiedene Renderansichten, erzeugt das Bild, speichert es und geht zur nächsten Ansicht weiter. Im Hauptfenster ist unten eine Fortschrittsanzeige sichtbar. Um nach dem Export des Gebäudes die Ansichtswerkzeuge und ein gegebenenfalls sichtbares LOD wieder weg zu bekommen, lade am besten dein hoffentlich vorher gespeichertes Modell.