Beitragsseiten

Einrasten des Mauszeigers an Objekten

Häufig ist es sinnvoll, die Punkte, an denen der Mauszeiger einrasten kann, zu verändern. Unter dem Menüpunkt Customize/Grid and Snap Settings... oder durch einen Rechtsklick auf den Snap Toggle am unteren Bildschirmrand (der Magnet mit der Zahl 2, 2.5 oder 3) lässt sich der Dialog zum Verändern dieser Einstellungen aufrufen. Möchte man beispielsweise einen Linienzug an einen Knoten eines Objekts anhängen, so sollte ein Haken bei Vertex gesetzt werden. Möchte man etwas an Kanten anheften, so sollte Edge gesetzt werden, wie auf dem Bild unten zu sehen. Es ist häufig sinnvoll, zwischen einzelnen Arbeitsschritten hier Veränderungen vorzunehmen, welche den folgenden Arbeitsschritt unterstützen. Möchte man beispielsweise ein Fenster in einen Rahmen einpassen, so empfiehlt es sich, nur Vertex als Schnapppunkt einzustellen. Auch die Änderung des Arbeitsgitters unter der Karte Home Grid kann in Verbindung mit der Einstellung Grid Points oder Grid Lines sinnvoll sein, um Objekte gröber oder feiner ausrichten zu können.

Image

Gruppieren von Objekten

ImageUm nicht die Übersicht bei der Arbeit mit gmax zu verlieren, sollten Objekte zu Gruppen zusammengefasst werden. Eine Gruppe von Objekte lässt sich wie ein einzelnes Objekt handhaben. Dies bedeutet, dass eine Transformation wie eine Drehung oder die Zuweisung eines Materials auf alle Objekte der Gruppe wirkt. Sinnvoll ist dies zum Beispiel bei einem Geländer, einer Treppe oder den Wänden eines Hauses. Um eine Gruppe zu bilden, sind alle Objekte zu selektieren, welche die Gruppe bilden sollen, und dann mit dem Menüpunkt Group/Group zu einer Gruppe zusammenzufassen. Mit Group/Ungroup oder Group/Explode lässt sich eine selektierte Gruppe wieder auflösen. Im Unterschied zu Ungroup löst Explode auch in einer Gruppe enthaltene Untergruppen mit auf, wirkt also rekursiv auf alle enthaltenen Gruppen einer Gruppe.

Möchte man nur auf ein einzelnes Objekt innerhalb einer Gruppe eine Transformation anwenden, so lässt sich mit dem Menüpunkt Group/Open eine selektierte Gruppe öffnen. Die Gruppe bleibt hierdurch erhalten, aber alle Objekte der Gruppe lassen sich einzeln auswählen. Mit Group/Close lässt sich eine offene Gruppe wieder schließen und die Anwahl eines Objekts der Gruppe wirkt wieder auf die gesamte Gruppe. Mit den beiden Menüpunkten Group/Attach und Group/Detach lassen sich einzelne Objekte einer Gruppe hinzufügen oder aus einer Gruppe entfernen. Um ein selektiertes Objekt hinzuzufügen, ist Group/Attach und anschließend auf ein Objekt der gewünschten Gruppe zu klicken. Zum Entfernen ist die Gruppe zu öffnen, das gewünschte Objekt zu selektieren und dann Group/Detach aufzurufen.

Verketten von Objekten

 ImageNeben dem Gruppieren von Objekten gibt es eine weitere Möglichkeit, Objekte logisch miteinander zu verbinden. Dies ist das Verketten eines Objektes. Verkettete Objekte bilden eine Hierarchie, in der die Transformationen auf ein Objekt auch auf alle untergeordneten Objekte wirkt, jedoch nicht auf die übergeordneten Objekte. Wird beispielsweise ein übergeordnetes Objekt gedreht, so drehen sich auch alle untergeordneten Objekte mit. Wird ein untergeordnetes Objekt gedreht, so bleiben übergeordnete Objekte hiervon unberührt. So lassen sich beispielsweise alle Fenster eines Gebäudes zu einer Gruppe zusammenfassen, um dann die Fenstergruppe mit dem Gebäude zu verketten. Beim Verschieben des Gebäudes würden dann die Fenster mit verschoben werden, aber die Materialien wären immer noch durch die Anwahl der Gruppe bearbeitbar, also zum Beispiel dem Fenster eine neue Farbe zuweisen.

In der oberen Werkzeugleiste befindet sich das entsprechende Werkzeug hierzu. Um Objekte miteinander zu verketten, ist Select and Link zu wählen, dann das in der Kette untergeordnete Objekt zu wählen. Der Mauszeiger erhält daraufhin das Verkettungssymbol. Nun ist mit einer Drag-Operation (Ziehen bei gedrückter linker Maustaste) auf das gewünschte übergeordnete Objekt eine Verkettung herzustellen. Beim Loslassen der linken Maustaste über den übergeordneten Objekt wird kurzzeitig der Rahmen von dem übergeordneten Objekt angezeigt, um anzuzeigen, dass die Verkettung erfolgreich war. Dies ließe sich durch eine Transformation, welche man mit [ESC] abbricht, auf das übergeordnete Objekt überprüfen. Zum Lösen einer Verkettung ist ein loszulösendes untergeordnetes Objekt zu wählen und Unlink Selection in der oberen Werkzeugleiste zu wählen. Daraufhin wird die Verkettung zu dem übergeordneten Objekt gelöst. Verkettung zu den dem untergeordneten Objekt untergeordneten Objekten bleiben hiervon unberührt.