Beitragsseiten

Mit einem gut ausgebauten ÖPNV-(Öffentlicher Personen-Nahverkehr)-Netz wird in einer großen Stadt der Verkehrskollaps vermieden. Gib den Sims eine Alternative zum Auto!

ImageEin gut ausgebautes ÖPNV - (Öffentlicher Personen - Nahverkehr) - Netz ist essentiell, damit es in einer großen Stadt nicht zum Verkehrskollaps kommt. SimCity bietet - vor allem in Verbindung mit dem AddOn "Rush Hour" - vielfältige Möglichkeiten, den Sims eine Alternative zum eigenen Auto anzubieten. Dieser Artikel stellt die verschiedenen Verkehrsmittel vor und erläutert deren Vor- und Nachteile.

Allgemeines

Die nachfolgende Tabelle gibt Auskunft, welche Verkehrsmittel von den verschiedenen Bevölkerungsschichten (§ - arme Sims; §§ - Mittelschicht; §§§ - reiche Sims) bevorzugt werden. Wie man deutlich erkennen kann, fahren reiche Sims fast immer mit dem Auto, egal wie gut die ÖPNV-Anbindung ist, wohingegen die armen Sims sehr stark auf ein gutes Nahverkehrssystem angewiesen sind. Gerade in Stadtteilen mit vielen großen Gebäuden ist ein dichtes Haltestellennetz obligatorisch.

Transportart§§§§§§
ÖPNV 80% 30% 10%
schnellste Methode (ÖPNV oder Auto) - 70% 10%
Auto 20% - 80%

Ein gut ausgelastetes Nahverkehrsnetz erzeugt auch durchaus Einnahmen in Form von Fahrgeldern, mit denen die monatlichen Kosten gedeckt oder sogar Gewinne erzielt werden können.

Bushaltestellen

ImageSie bilden das Rückgrat eines jedes ÖPNV-Systems, und ohne sie geht in größeren Städten gar nichts. Schon relativ früh sollte man Bushaltestellen in regelmäßigen Abständen in seiner Stadt platzieren, je nach Dichte der Bebauung etwa alle 12 bis 18 Felder, denn die Sims laufen ungern weitere Strecken zu Fuß. Am einfachsten kann man dies durch das Blocksystem, bei dem die Straßen in Blocks beispielsweise zu je 6 x 12 Feldern angelegt werden, realisieren. In jeden Block wird eine Bushaltestelle platziert. Ob nun oben rechts, unten links oder umgekehrt, ist dabei egal. Um eine optimale Abdeckung zu erreichen, sollte man diesen Stil konsequent verfolgen.

Bushaltestellen sind in Bau und Unterhalt äußerst günstig und sollten daher keine finanziellen Schwierigkeiten bereiten. Falls man seine Stadt aber dennoch erst einmal ohne ÖPNV-System aufbauen will, ist es sinnvoll, ausreichend Platz für eine spätere Implementierung zu lassen, denn der Abriss von Gebäuden ist teuer und geht auf Kosten der Bevölkerungs- oder Arbeitsplatzzahl. Es ist wichtig, ein flächendeckendes Bushaltestellensystem zu errichten, also sowohl in Wohn-, als auch in Gewerbe- und Industriegebieten Haltestellen zu platzieren. Die nachfolgende Tabelle stellt die Baukosten der Verkehrsgebäude sowie deren Kapazitäten zusammen. Falls das Gelände für den Bau planiert werden muss, werden diese Kosten zu den Baukosten addiert.

VerkehrsgebäudeBaukostenmonatl. KostenKapazität
Bushaltestelle 150 § 5 § 1000
Öffentliches Parkhaus 150 § 5 § 1000
Passagierbahnhof 100 § 10 § 2000
Güterbahnhof 100 § 10 § 2000 (Tonnen)
Passagier-Fährhafen 150 § 10 § 1000
Mautstation 200 § 10 § 600 (Straße)
3000 (Allee)
4800 (Autobahn)
Hochbahn-Station 500 § 20 § 2000
U-Bahn-Station 500 § 20 § 2000
Monorail-Station 500 § 20 § 2000
Auto- und Passagier-Fährhafen 300 § 20 § 1000
Großer Bahnhof 24000 § 300 § 10000
U-Bahn-Hochbahn-Transitstation 500 § - -

Eisenbahnen

ImageEisenbahnen eignen sich hervorragend für den Pendelverkehr zwischen mehreren Städten. Aber auch innerhalb der Stadt fungieren sie als S-Bahn zwischen Wohn- und Arbeitsstätten. Eine optimale Auslastung erreichen sie jedoch nur im Verbund mit anderen Nahverkehrsmitteln, wie Bus und U-Bahn. Deshalb scheinen die Bahnhöfe in der Nähe des Kartenrandes vielfach höher ausgelastet zu sein als die in der Kartenmitte. Ein Klick mit dem Routen-Abfragewerkzeug ergibt, dass die Sims mit Auto oder Bus zum Bahnhof pendeln und dort auf den Zug umsteigen. Es werden also durchaus mehrere verschiedene Verkehrsmittel auf dem Weg von und zur Arbeitsstelle benutzt.

Die Gleise selbst sind billig in Bau und Unterhalt. Selbiges gilt für auch für die Stationen. In den Industriegebieten werden Bahngleise auch für den Frachttransport genutzt, hierfür gibt es Güterbahnhöfe. Ein Bahnhof muss immer sowohl an ein Gleis wie auch an eine Straße angeschlossen sein, die Ausrichtung ist jedoch unerheblich. Optisch schöner sieht es jedenfalls aus, wenn man den Parkplatz des Passagierbahnhofs in Richtung Straße zeigen lässt.

ImageNeu hinzugekommen im AddOn "Rush Hour" ist der Große Bahnhof, der eine deutlich höhere Kapazität bietet als die normalen Passagierbahnhöfe. Er ist erst in sehr großen Städten (jeweils mindestens 172.000 Einwohner und Gewerbejobs) mit mindestens einem normalen Bahnhof, der über 100% ausgelastet ist, verfügbar. Alternativ kann man sich den Bahnhof mit einer Güterzug-"Du fährst"-Mission erspielen. Verschiedene Leute haben berichtet, dass sie den Großen Bahnhof trotz einer ausreichend großen Stadt nicht bauen können, im Zweifelsfall sollte man also auf die (recht einfache) "Du fährst"-Mission zurückgreifen.

U-Bahnen

ImageSobald eine Stadt die Größe von etwa 100.000 Einwohnern erreicht, werden U-Bahnen interessant. Sie werden von vielen Spielern unterschätzt, denn die hohen Baukosten schrecken ab - jedoch sind die Unterhaltskosten äußerst gering! Die monatlichen Betriebskosten von Hoch- und U-Bahnen werden im Menü falsch ausgewiesen (1 § pro Feld) - eigene Test ergaben um zwei Drittel geringere Kosten als angezeigt, wie die folgende Tabelle verdeutlicht. Der Vollständigkeit halber sind auch die Kosten der anderen Verkehrswege mit angegeben.

VerkehrswegBaukostenmonatl. Kosten
Straße 5 § 0,05 §
Landstraße 10 § 0,1 §
Einbahnstraße 10 § 0,1 §
Allee 60 § 0,15 §
ebenerdige Autobahn 200 § 0,5 §
erhöhte Autobahn 600 § 0,5 §
Eisenbahn 8 § 0,03 §
Hochbahn 50 § 0,2 §
U-Bahn 150 § 0,3 §
Einschienenbahn 100 § 0,3 §

Der größte Vorteil der U-Bahn ist ihr geringer Flächenverbrauch - nur die Haltestellen benötigen eine kleines Grundstück. Wie bei den Bushaltestellen ist es vorteilhaft, gleich zu Beginn des Spiels entsprechende Lücken in den Baugebieten zu lassen. Gerade in den Hochhausschluchten ist es nicht ganz so einfach, mit dem Bauwerkzeug die richtige Stelle zu treffen. Als ausgezeichnetes Hilfsmittel hat sich hierbei das Schildwerkzeug (verfügbar seit dem AddOn "Rush Hour") erwiesen, denn die Schilder werden sowohl in der oberirdischen wie auch in der Untergrundansicht angezeigt.

ImageWie auch bei den Eisenbahnen sollte jede U-Bahnhaltestelle eine Anbindung an andere öffentliche Verkehrsmittel haben. Eine Busstation direkt neben jeder Haltestelle gehört dabei zum Pflichtprogramm. Es ist auch kein Fehler, immer wieder mal größere Umsteigepunkte einzurichten, an denen die Sims auf die Eisenbahn, Einschienenbahn oder eine Fähre umsteigen können. Ein weiterer Vorteil neben der Platzersparnis ist, dass man die Linien quer zu schon vorhandenen Verkehrswegen anlegen kann, was oberirdisch nur mit erheblichen Umbaumaßnahmen zu erreichen wäre. Eine Parallelführung mit anderen schienengebundenen Verkehrsmitteln ist jedoch nicht zu empfehlen, es sei denn, diese sind schon erheblich überlastet. Alles andere verursacht nur unnötige Kosten.

Einige Spieler bevorzugen es, die Stollen im Liniensystem anzulegen (wie in der Realität), andere hingegen verfahren nach einem Kreis- oder Rastersystem - d. h., es gibt keinen erkennbaren Anfang und kein sichtbares Ende. Alle Methoden erfüllen ihren Zweck, jedoch sollte man immer darauf achten, dass die U Bahnen die großen Zentren miteinander verbinden, beispielsweise die dicht bebauten Wohngebiete mit den dicht bebauten Gewerbezentren. Für mittel und schwach bebaute Gebiete eignen sich U-Bahnen weniger, sie sind zu kostenintensiv und werfen nur bei hohen Auslastungszahlen Profit ab.

Hochbahnen

ImageAn dieser Stelle kommen die Hochbahnen ins Spiel. Sie eignen sich perfekt für die Randbezirke und sind um einiges preiswerter als die U-Bahn (siehe Tabelle). Hochbahnen und U-Bahnen befahren die gleichen Gleise, deshalb kann man beide Systeme verbinden. Man baut man die U-Bahn-Linien bis zu den Vororten aus und platziert dort ein Übergangsstück zwischen U- und Hochbahn. Auch etwas abgelegene Industriegebiete kann man so schnell an die Innenstadt anbinden, ohne dass die Sims auf ihrem Weg zur Arbeit umsteigen müssen.

Ein kleiner Nachteil ist die Geräuschbelastung, die sich in der Umweltverschmutzungskarte durch eine Gelbfärbung entlang des Liniennetzes bemerkbar macht. Allerdings sollten die Sims dadurch nur wenig gestört werden - weniger Staus in der morgendlichen und abendlichen Rush Hour zählen da viel mehr. Im Gegensatz zu den Einschienenbahnen sind Hochbahnen etwas einfacher zu verlegen, da man Hindernisse wie erhöhte Autobahnen, Flüsse oder große Gebäude mit dem Hochbahn-U-Bahn-Übergang sehr einfach "untertunneln" kann.

Einschienenbahnen

ImageDie Einschienenbahn ist im gleichen Menü wie die Eisenbahn zu finden, was schon auf ihren Einsatzzweck hindeutet: schnelle Städteverbindungen zu schaffen. In der Tat ist die Einschienenbahn (oder Monorail) das schnellste Verkehrsmittel überhaupt, wie die nachfolgende Tabelle zeigt:

 

 

VerkehrsmittelDurchschnitts-geschwindigkeit
Fußgänger 3,5 km/h
Straße (Auto) 21 km/h
Straße (Bus) 31 km/h
Landstraße/Einbahnstraße (Auto) 31 km/h
Landstraße/Einbahnstraße (Bus) 46 km/h
Allee (Auto) 40 km/h
Allee (Bus) 60 km/h
Autobahn (Auto) 82 km/h
Autobahn (Bus) 100 km/h
Eisenbahn 150 km/h
Hochbahn/U-Bahn 150 km/h
Einschienenbahn 200 km/h

Die Kosten entsprechen denen der U-Bahn, von der Bauart und dem Platzverbrauch gleichen sie den Hochbahnen, ebenso bei der Lärmbelästigung. Neben dem Verkehr zwischen zwei Städten haben sich Einschienenbahnen hauptsächlich für schnelle innerstädtische Verbindungen bewährt, optisch machen sie vor allem als Flughafenzubringer oder als Verbindung zwischen Innenstadt und Tagungszentrum etwas her.


 

Fähren

ImageVor allem in der Anfangszeit, wenn das Budget noch recht knapp ist, können Fähren ein Rettungsanker beim Überqueren von Flüssen und Seen sein, denn der Brückenbau ist - besonders bei größeren Spannweiten - sehr kostspielig. Es gibt sowohl reine Personenfähren wie auch eine kombinierte Variante für den Personen- sowie Autoverkehr. Um eine funktionierende Fährstrecke innerhalb einer Stadt aufzubauen, müssen mindestens zwei Fährhäfen des gleichen Typs errichtet werden. Falls ein Wasserweg in eine Nachbarstadt vorhanden ist, wird auch eine einzelne Fährstation genutzt - dies ist auch die einzige Möglichkeit, eine Städteverbindung über den Wasserweg zu errichten, da sich die beiden Enden einer Brücke immer in der gleichen Stadt befinden müssen.

Die maximale Anzahl von Fährstationen innerhalb einer Stadt beträgt 16 pro Typ. Auf der Fährstrecke dürfen keine Hindernisse im Weg sein, beim Bau von Brücken ist darauf zu achten, dass die Höhe für Fähren ausreichend ist (wird im Brückenbau-Dialogfeld angezeigt). Brücken, die vor der Installation des AddOns "Rush Hour" errichtet wurden, müssen noch einmal abgerissen und neu gebaut werden, um sie für Fähren passierbar zu machen. Im Allgemeinen werden die Fähren von den Sims sehr gerne angenommen, sogar wenn der Weg über eine Straße kürzer zu sein scheint. Möglicherweise wird der Weg übers Wasser vom Spiel nicht zu der Pendelzeit dazugezählt; sofern Maxis dies nicht in einem späteren Patch korrigiert, ist der Einsatz von Fähren also ausgesprochen lohnend.

Parkhäuser

ImageBesonders in Wohngebieten geringer Dichte lohnen sich Bushaltestellen nicht immer, da die Auslastung zu gering ist. Mit Parkhäusern kann man ein Park & Ride-System einrichten, bei dem die Sims mit dem Auto zu einer Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs (Bahnhof, Hoch- oder Einschienenbahn-Haltestelle) fahren, ihr Fahrzeug dort im Parkhaus abstellen und mit der Bahn weiterfahren. Auch an den Stadtgrenzen kann man den Pendelverkehr direkt in ein Parkhaus leiten, um die Sims ihre Reise mit dem ÖPNV fortsetzen zu lassen.

Mautstationen

ImageMautstationen sind ein ideales Mittel, um die Fahrzeugströme des Individualverkehrs zu steuern. Wie in der Realität sind die Sims nur ungerne bereit, auch noch für die Straßenbenutzung zu zahlen, in diesem Fall steigen sie dann lieber auf den Nahverkehr um. Findet man also eine überlastete Straße, setzt man einfach eine Mautstation darauf (funktioniert bei Landstraßen, Alleen und Autobahnen), und schon nimmt der Verkehr dahinter deutlich ab. Als netter Nebeneffekt wird die Stadtkasse um ein hübsches Sümmchen aufgestockt.

Allerdings soll nicht verschwiegen werden, dass der Stau vor der Mautstation natürlich noch zunimmt - verärgerte Sims sind vorprogrammiert, deshalb sollte man den Bau immer gut abwägen. Auch darf man nicht die Kreativität der Sims beim Suchen von Schleichwegen unterschätzen, denn präpariert man diese nicht ebenfalls, fahren sie einfach um die Mautstation herum. Wie weiter oben erwähnt, ist es sinnvoll, gleich neben der Mautstation eine ÖPNV-Haltestelle zu platzieren, um die Sims zum Umsteigen auf Busse und Bahnen zu ermutigen, möglichst gleich mit einem Parkhaus daneben, in dem sie ihren Wagen abstellen können.