Werbung

Oft taucht diese Frage auf, oft wurde sie beantwortet. Hier deshalb eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.

Zunächst einmal braucht man Nachfrage nach Hightech-Industrie. Wo bekommt man die her? Die Antwort ist einfach: Bildung, Bildung, Bildung. Man muss schon halbwegs gut ausgebildete Sims haben. Das wiederum braucht Geduld. Schulen und andere Bildungseinrichtungen brauchen eine Weile, bis ihre Effekte sich bemerkbar machen - ganz wie im richtigen Leben.

Ist die Nachfrage einmal da, können grundsätzlich auf allen mittleren und dichten Industriezonen Hightech-Betriebe wachsen. Das Problem ist dabei aber, dass diese Betriebe oft mitten in bestehenden schmutzigen Industriegebieten wachsen und kurz nach dem Erscheinen gleich wieder verfallen. Grund: Es ist einfach zu verschmutzt dort.

Um diesem Problem zu entgehen, muss man in der Übergangsphase eine etwas andere Strategie wählen. Wenn die Nachfragen nach schwerer und herstellender Industrie gerade momentan sowieso negativ sind, hat man einen Schritt gespart. Ansonsten muss man die Steuern für schwere und herstellende Industrie erhöhen und das Spiel eine Weile laufen lassen, bis der Effekt der hohen Steuern die Nachfragen unter Null gedrückt hat und nur die Nachfrage nach Hightech-Industrie im Plus bleibt. Die bestehenden Betriebe verfallen deshalb nicht, nur neue kommen keine mehr.

Nun stellen wir auf Pause und machen uns daran, eine ideale Heimat für Hightech-Betriebe zu schaffen. Im Zweifel hilft die Attraktivitätskarte bei der Auswahl geeigneter Gebiete. Benötigt werden mittlere oder dichte Industriezonen, die folgende Eigenschaften erfüllen müssen:

  • Mit Strom und Wasser versorgt
  • Weit weg von allen verschmutzenden Dingen; saubere Luft und sauberes Wasser
  • Abseits von starkem Verkehr (nicht an Durchgangsstraßen, am besten per ÖPNV zu erreichen und von vielbefahrenen Straßen ein paar Felder abgesetzt)
  • Gut mit Polizei abgedeckt (Hightech-Betriebe sind EXTREM empfindlich gegenüber Kriminalität!)
  • Idealerweise auch vor Bränden geschützt
  • Parks und Bäume sind gern gesehen!


Ihr seht schon, das deckt sich fast mit den Anforderungen für reiche Edelvillen. Tatsächlich verträgt sich Hightech-Industrie wunderbar mit Wohngebieten: Beide mögen es ruhig, sicher und sauber. Die Hightech-Industrie verschmutzt auch ihrerseits die Umgebung nicht. Mit Gewerbe verträgt sich Hightech-Industrie nicht so gut. Gewerbe will Verkehr und macht Dreck.

So, Zonen fertig? Wer der Entwicklung nun noch einen Extra-Schubs geben will, hält [Strg]+[Shift]+[Alt] gedrückt und klickt dabei auf das "Gottmodus"-Icon. Das gibt bekanntlich die Gottmodus-Werkzeuge wieder frei. Nun kannst Du die Zonen noch mit Gottmodus-Bäumen bedecken, um die Attraktivität weiter zu fördern.

Nun den Pausenmodus verlassen und zuschauen, wie es sprießt...

 

Was ist noch zu beachten?

Falls Du danach die Steuern für schmutzigere Industrien wieder senkst oder die Nachfrage nach solchen Industrien von alleine wieder steigt, solltest Du darauf achten, dass sich nicht unversehens ein verschmutzender Betrieb mitten in Dein Hightech-Gebiet setzt und die anderen Hightech-Betriebe mit seiner Verschmutzung in Schwierigkeiten bringt. Herstellende und Hightech-Industrie durcheinandergemischt vertragen sich oft noch einigermaßen.

Allerdings sollte im späteren Spielverlauf von alleine der Punkt kommen, an dem die Nachfragen nach schmutziger Industrie tief und fest ins Negative kippen. Dann können höchstens noch plötzliche Wachstumsschübe (viele arme und schlecht ausgebildete Sims kommen auf einmal in die Stadt) für kritische Situationen sorgen. Vielleicht hast Du aber auch die Steuern für dreckige Industrie weit oben gelassen, weil Du merkst, dass Deine Stadt mittlerweile auch ohne schwere und herstellende Industrie wunderbar zurechtkommt.

 

Was tun mit bestehenden schmutzigen Industriegebieten, wenn die Nachfrage danach längst tief im Minus ist? 

Von alleine wird hier keine Hightech-Industrie wachsen; dafür ist es dort zu schmutzig und damit unattraktiv. Du musst die Schwerindustrie schon abreißen und die Zonen von Hand "säubern", ehe sich Hightech-Industrie dort niederlassen.

Dabei solltest Du immer die Nachfrage im Auge behalten: Reißt Du zu viel auf einmal ab, kann eventuell die Nachfrage wieder ins Positive wandern - dann könnten anderswo, z. B. in einer Lücke mitten in Deinem blitzsauberen neuen Hightech-Gebiet wieder rauchende Schlote wachsen und die Luft verpesten!

Wenn Du blockweise abreißen musst, achte darauf, dass Du das jeweils geräumte Gebiet mit Hilfe von Bäumen, Parks und Pufferzonen vom Dreck der restlichen Schwerindustrie drumherum abschirmst.

 

Regionsweite Auswirkungen

Ein weiterer Faktor, den man im Hinterkopf behalten sollte, ist die Region: Bloß weil die aktuelle Stadt wunderbar ohne schmutzigere Industrie auskommt, heißt das nicht, dass die Arbeitsplätze nicht vielleicht in der Nachbarstadt gebraucht werden! Ggf. hilft ein Blick in die Nachbarstadt: Wohnen dort viele arme und schlecht ausgebildete Sims, die in das dreckige Industriegebiet Deiner "Vorzeigestadt" pendeln, kann es sein, dass diese Nachbarstadt ein Arbeitsplatzproblem bekommt, wenn Deine "Vorzeigestadt" alle Schwerindustrie rausschmeißt und komplett auf Gewerbe und Hightech umstellt.